Flächennutzungsplan

Der Flächennutzungsplan ist der vorbereitende Bauleitplan, in dem für das Gemeindegebiet die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung nach den voraussehbaren Bedürfnissen der Gemeinde in den Grundzügen dargestellt wird. Aus dem Flächennutzungsplan werden einzelne Bebauungspläne für bestimmte Gebiete entwickelt. Im Bebauungsplan als verbindliche Bauleitplanung werden die konkreten Rechtsfestsetzungen für ein jeweils klar begrenztes Gebiet getroffen, wobei die Ziele der Planung und die Festsetzungen aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln sind. Bauleitpläne sind von der Gemeinde in eigener Verantwortung aufzustellen, zu ändern und zu ergänzen. Der Flächennutzungsplan ist nur verbindlich für die Behörden und Planungsträger. Er ist nicht verbindlich für die Bürger. Die Darstellungen des Flächennutzungsplanes sind nicht parzellenscharf. Als vorbereitender Bauleitplan gilt der Flächennutzungsplan für das ganze Gemeindegebiet der Gemeinde Nörvenich. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von insgesamt 66,2 km² mit 14 Ortsteilen. Der Flächennutzungsplan bezieht sich mit seinen Aussagen auf eine zeitliche Horizont von ca. 10 bis 15 Jahren. Die Planungsaussagen reichen damit zeitlich bis etwa in das Jahr 2020. Im Flächennutzungsplan werden flächendeckend die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung nach den voraussichtlichen Bedürfnissen der Gemeinde Nörvenich in den Grundzügen dargestellt. Der Flächennutzungsplan setzt sich aus einem Plan im Maßstab 1:10.000 (Planzeichnung mit Legende) sowie einem Erläuterungsbericht (Textteil) zusammen. Sowohl der Plan als auch der Erläuterungsbericht können jederzeit zu den Öffnungszeiten bei der Gemeinde Nörvenich eingesehen werden.

Der gesamte Flächennutzungsplan

Die einzelnen Ortsteile im Flächennutzungsplan

 
Flächennutzungsplan