Inhalt anspringen

Gemeinde Nörvenich

70.000 € für neue Bäume!

Im Oktober vergangenen Jahres hatte Bürgermeister Dr. Czech einen Förderantrag im Programm „Grüne Infrastruktur“ an das Umweltministerium NRW gerichtet, welcher schon wenig später mit einem Fördersatz von 100% (!) positiv beschieden wurde.

Die Förderung umfasst die Anpflanzung von insgesamt 50 Bäumen der Arten Stiel-Eiche, Stein-Eiche, Winterlinde und Feldahorn. Gerade die Stein-Eiche ist ein Versuch zur Anpassung des Baumbestandes an den Klimawandel, denn es handelt sich dabei um eine besonders trockenresistente Art, welche bisher vor allem in Südeuropa verbreitet ist und eben mit weit weniger Wasser auskommt als andere Bäume.

Ein weiterer erheblicher Teil des Fördergeldes wird für die Beschaffung eines hydraulischen Gießarmes aufgewendet, welcher als Anbauteil an einen Unimog des Bauhofes kommt. Der Gießarm lässt sich mit einem Joystick aus der Fahrerkabine steuern und ermöglicht die schnelle und effiziente Wasserabgabe an Straßenbäume. Auf der Ladefläche des Unimogs befindet sich dann zu diesem Zweck ein 2.000-Liter Wasserfass mit Pumpe. Da die Zahl der Baumneupflanzungen durch die Gemeinde in den letzten 12 Monaten > 200 liegt, ist eine verbesserte Effizienz beim Wässern sehr wichtig. Gerade frisch verpflanzte, junge Bäume benötigen in den ersten Jahren viel Wasser, bis diese selbst ausreichend Wurzeln gebildet haben. Insoweit bedeuten mehr Bäume immer auch mehr Pflegeaufwand und dieser ist effizient zu organisieren. Der Bürgermeister bedankt sich auch ausdrücklich bei Dr. Patricia Peill MdL, die als Vorsitzende des Umweltausschusses des Landtages NRW solche Initiativen mit möglich macht und unterstützt.

Hier ein paar Eindrücke von den Baumpflanzungen:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Nörvenich

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung